Die diesjährige Sommermeisterschaft im Faustball ist beendet. Die SHTV-Vereine waren in drei verschiedenen Ligen aktiv und unterschiedlich erfolgreich unterwegs.

Mit dem Monat August endete auch die diesjährige 1.-Liga-Saison im Faustball. Aus dem Kanton Schaffhausen waren auch dieses Jahr mit Satus Schaffhausen und der Männerriege Beringen zwei Mannschaften vertreten. Während Satus Schaffhausen bereits am Samstag die Liga trotz zwei Niederlagen zum Abschluss mit 16 Punkten im Mittelfeld beendete, kämpfte das Team der Männerriege Beringen am Dienstag noch um den Ligaerhalt. Um die FG Rickenbach-Wilen 3 in der Tabelle noch zu überholen und den Abstieg zu verhindern, brauchte es den Gewinn von zwei Sätzen aus zwei Spielen. Mit einem zweifachen Vollerfolg wäre aber sogar noch der dritte Rang möglich gewesen. Die Gegner waren mit der Faustballriege Dägerlen, die schon am Wochenende als 1. Liga-Meister und Aufsteiger feststand und der FG Elgg-Ettenhausen aber keine einfachen. Und so kam es, dass die Beringer Faustballer ohne Sieg nach Hause reisen mussten. Während es gegen Meister Dägerlen eine klare 3:0-Niederlage gab, gab es gegen Elgg-Ettenhausen beim 3:1 zumindest einen Satzgewinn. Somit beendet die MR Beringen die Saison auf dem zweitletzten und achten Rang, was mit dem Abstieg in die 2. Liga gleichzusetzen ist. Wie eng die Liga in diesem Jahr war, zeigt sich auch mit dem Blick auf die Tabelle. Zwischen dem dritten und achten Rang lagen gerade mal zwei Punkte.

Beringen verteidigt den Titel in der 3. Liga

Bereits eine Woche zuvor wurde auch die Saison in der 3. Liga mit einer Nachholrunde beendet. Hier hatte sich das Team der Männerriege Beringen 3 vor der letzten Runde bereits einen guten Vorsprung erarbeitet. Ein 2:1-Sieg gegen die Kollegen der Männerriege Beringen 2 und eine 1:2-Niederlage gegen die zweite Mannschaft von Satus reichte den Beringer Faustballern, um den Titel aus dem Vorjahr mit 19 Punkten zu verteidigen. Mit fünf Punkten aus den letzten zwei Spielen kletterte der TV Kaufleute in der Nachholrunde noch auf den zweiten Platz. Insgesamt erspielten sie sich 16 Punkte Satus Schaffhausen 2 klassierte sich mit 15 Punkten auf dem dritten Rang. Auch in dieser Liga zeichnete sich ein ausgeglichenes Bild. Zwischen dem Erst- und Letztplatzieren lagen zum Schluss nur sechs Punkte Differenz.

MR Flurlingen nach Aufholjagd 4-Liga-Meister
In vier Runden zwischen Mai und August kämpften die fünf Teams aus Flurlingen, Herblingen, Buchthalen, Schleitheim und Ramsen in der 4. Liga um die Punkte. Die Entscheidung fiel dabei erst am letzten Spieltag. Während die Männerriege Buchthalen als Tabellenführer bereits alle seine acht Spiele absolviert hatte und nur noch zuschauen konnte, brauchten die Faustballer aus Flurlingen aus den letzten zwei Spielen die volle Punktezahl, um die Schaffhauser noch abzufangen. Mit einem 3:0 Sieg gegen die Männerriege Ramsen erledigten die Flurlinger den ersten Teil dieser Aufgabe mit Bravour – dabei leisteten die Faustballer aus dem oberen Kantonsteil starken Widerstand, so entschieden die Zürcher den dritten Satz erst nach Verlängerung mit 14:12 für sich. Zum Meistertitel fehlte der MR Flurlingen im allerletzten Spiel also nur noch einen weiteren Dreisatz-Sieg gegen Herblingen, was dann auch gelang. So konnten sich die Flurlinger Faustballer zum Sommermeister in der 4. Liga küren. Die MR Buchthalen hatte mit einem Rückstand von einem Punkt das Nachsehen. Auf Rang drei klassierte sich der Titelverteidiger Herblingen.

Bildquelle: Mario Cibien

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.